Welcher Standort für welches Kraut?

Der richtige Standort ist wichtig, um den idealen Ertrag zu erzielen.

  • Basilikum: Warm & sonnig; viel Wasser zum wachsen
  • Borretsch: Sonnig-halbschattig
  • Dill: Warm & sonnig; benötigt viel Platz
  • Kerbel: Halbschatten; benötigt feuchte Erde
  • Koriander: Sonnig-halbschattig; keine Staunässe; nur bei Bedarf gießen
  • Liebstock: Sonnig-halbschattig; sehr anspruchslos Gewürzkraut; gute Bienenweide
  • Majoran: Sonnig, aber windgeschützt; nährstoffreicher, lockerer Boden
  • Minze: Halbschatten; keine pralle Mittagssonne; nährstoffreicher Boden; keine Staunässe
  • Oregano: Sonnig, aber windgeschützt; ist ein Lichtkeimer (das Saatgut immer nur leicht andrücken, nie mit Erde bedecken)
  • Petersilie: Halbschatten bzw. Schatten; hat keine hohen Ansprüche; wächst am besten in feuchten Böden
  • Rosmarin: Warm & sonnig; nährstoffarmer durchlässiger Boden
  • Salbei: Warm & sonnig; nährstoffarmer durchlässiger Boden
  • Schnittlauch: Halbschatten; feuchte Erde; wächst am besten in einem eigenen Topf, da sie viel Platz und frische Luft benötigen.
  • Thymian: Warm & sonnig; ist ebenfalls ein Lichtkeimer; eher nährstoffarmer, trockener Boden
  • Ysop: Sonnig und windgeschützt; durchlässiger, kalkhaltiger Boden, eher trocken
  • Zitronenmelisse: Sonnig-halbschattig